Theaterspiel nach der Methode: „Jeux Dramatiques“

Erzählen und Zuhören - ein Rollenspiel entwickelt sich

Das Angebot zu dieser Art Rollenspiel findet gruppenübergreifend im Turn- oder einem Gruppennebenraum statt. Nachdem den Kindern ein Märchen oder eine Geschichte vorgestellt wurde, suchen sie sich selbst eine Rolle aus, die sie gerne spielen wollen, jeder nach seinen Wünschen. Mit Tüchern und Stoffen gestalten die Kinder ihren Spielort und ihre Verkleidung. Wer möchte, kann sich selbst anmalen oder schminken lassen. Eine Erzählerin kommentiert und begleitet dann das Spiel der Kinder. Es müssen keine Texte gelernt oder Szenen geübt werden. Jeder spielt nach seinem Empfinden und Erleben. In der Abschlussrunde bekommt jedes Kind Gelegenheit, über seine Spielerlebnisse zu sprechen.

 

Theater gemeinsam erleben

Bei dieser Theatermethode haben die Kinder großen Spaß. Sie entwickeln fantasievolle, kreative Ideen beim Gestalten der Spielorte und dem Rollenspiel. Sie tauschen sich aus, kommunizieren miteinander und finden Problemlösungen. Sie helfen sich gegenseitig beim Gestalten des Raumes, der Verkleidung und beim Schminken. Es gibt dabei kein falsches Spielen und keinen Leistungsdruck. Die Kinder achten darauf, Niemandem weh zu tun, damit das Spiel nicht unterbrochen wird. Sie können sich in unterschiedlichen Rollen ausprobieren und erleben Abenteuer als „Dornröschen“, „Wilder Kerl“ oder als fantastisches Tier und Fabelwesen.

 

Starke, selbstbewusste Kinder

Bei dieser Theaterform werden die Kompetenzen der Kinder gefördert und ihr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen gestärkt. Die Kinder haben Freude am gemeinsamen Spiel. 

Bulli Shuttle Service

Loading ...