Informationen zu COVID-19 (Coronavirus)

Meldung: Freitag 13.03.2020 17:58 CET

Hallo liebe Eltern,

wie ihr aufgrund der aktuellen Nachrichtenlage sicher alle gehört habt, 

bleiben die KiTas in NRW ab Montag, 16.03.2020 geschlossen!

 

Auch der Regenbogen wird ab Montag, 16.03.2020 keine Kinder betreuen können!

 

Die entsprechende  Pressemitteilung unseres Ministerium des Landes NRW könnt ihr hier einsehen.

Für einige wenige Kinder wird es Ausnahmen geben (Aus der Pressemitteilung: Zum Betretungsverbot wird es für Kinder, deren Eltern nachweisen, dass sie in kritischen Infrastrukturen arbeiten, Ausnahmen geben).

Update: Samstag 14.03.2020 15:30 CET 

Weitere Informationen zu Ausnahmen für die eine Betreuung möglich ist, erhaltet ihr hier! 

Update: Samstag 21.03.2020 18:58 CET 

Weitere Informationen zur Neuregelung zur Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen, erhaltet ihr hier! 

 

Wir halten euch auf den Laufenden.

Martin und Heike

 

 


Update Freitag 13.03.2020 18:26 CET

Der Regenbogen bleibt für eine Notfallbetreuung Montag, 16.03.2020 geöffnet!

Kurzinformation:

Ab Montag gilt ein Betretungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen und „Kinderbetreuungen in besonderen Fällen“ (Brückenprojekte). Hierzu gelten jedoch Ausnahmen. Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogische Kindertageseinrichtungen erhalten den Betrieb ab Montag zunächst offen! So soll es ermöglicht werden, dass in den Fällen, in den beide Eltern oder Alleinerziehende in kritischer Infrastruktur arbeiten, ihre Kinder wie gewohnt in die Einrichtungen bringen können. Voraussetzung hierfür:

  • die Kinder weisen keine Krankheitssymptome auf,
  • die Kinder stehen nicht in Kontakt zu infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und sie weisen keine Krankheitssymptome auf,
  • die Kinder haben sich nicht in einem Gebiet aufgehalten, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie zeigen keine Krankheitssymptome. 

Hinweise zur kritischen Infrastruktur erfolgen in Kürze.

Diee Aufrechterhaltung des allgemeinen Kindertagesbetreuungsbetriebes ist zwingend erforderlich um sicherzustellen, dass ab Montag Eltern weiter in kritischer Infrastruktur wie z.B. der gesundheitlichen Versorgung arbeiten können. Das ermöglicht es diesen Eltern, ihr Kind in die bekannte Einrichtung zu geben. Dies ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass die Betreuung auch in Anspruch genommen wird und die kritische Infrastruktur weiter betrieben werden kann.


Update Samstag 14.03.2020 15:30 CET

Hallo liebe Eltern,

 

das Ministerium hat neue Informationen veröffentlicht, in denen Ausnahmen für das Betreuungsverbot und Verfahren definiert werden, wie Ausnahmen festgestellt werden. Hier der entsprechende Auszug aus der Veröffentlichung der Stadt Salzkotten:

„Ebenfalls wurde durch den Ministerpräsident des Landes NRW ein Erlass angekündigt, nach dem ab Montag, 16.03.2020 auch alle Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen geschlossen werden müssen und keine Kinder dort betreut werden dürfen. Für die Kindertageseinrichtungen gilt also keine Übergangsfrist (Montag/Dienstag) wie bei den Schulen.

Die Kindertageseinrichtungen sollen nach jetziger Information am Montag jedoch für die Fälle geöffnet bleiben, in den beide Eltern oder Alleinerziehende in kritischer Infrastruktur arbeiten und eine unentbehrliche Schlüsselposition einnehmen. Diese Betreuung soll erfolgen sofern eine private Betreuung, insbesondere durch Familienangehörige oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten (z.B. Homeoffice) nicht gewährleistet werden kann.

Schlüsselpersonen sind demnach Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere: alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, öPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. Und das nur, wenn beide Elternteile als Schlüsselpersonen tätig sind, bei Alleinerziehenden in Schlüsselpositionen und wenn eine Betreuung, auch durch Ausschöpfung aller weiteren Maßnahmen (durch Familienangehörige oder flexible Arbeitszeiten) nicht möglich ist. Die Ausnahme ist also strengen Kriterien unterworfen und darf angesichts der Situation nicht zur Regel werden.

Voraussetzung für die Prüfung der Notwendigkeit ist eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten. …

Als zeitlicher Rahmen für diese Maßnahmen wurde das Ende der Osterferien benannt, d.h. bis zum 19.04.2020.“

Wir leiten euch die Mail weiter, in der uns das Kreis Jugendamt über die Verfahrensweise für Ausnahmen informiert hat.

Sie sind eindeutig:

Wir dürfen nur Kinder betreuen, deren Eltern uns eine Bescheinigung vom Arbeitgeber vorlegen, dass sie Schlüsselpersonen im obigen Sinne sind. Und wir brauchen diese Bescheinigung für beide Eltern.

Ab Montag haben wir für diese Kinder eine Notgruppe in der Wald und Wiesen KiTa und in der Regenbogen KiTa Salzkotten. Das heißt, dass erst einmal die Räumlichkeiten der Stadtmäuse und des Sonnenlandes geschlossen bleiben und die Kinder, für die eine Ausnahme gerechtfertigt ist, werden an der Tudorfer Straße betreut.

Um besser planen zu können, wäre vorab eine Mail schön, in dem ihr den besonderen Betreuungsbedarf anmeldet. Bitte meldet euch am Montag an der Tudorfer bei Martin und in Thüle bei Heike.

Das alles ist ja schon ein heftiger Eingriff in euer Leben. Wie soll das alles funktionieren? Was sagen eure Arbeitgeber dazu, wenn ihr jetzt zeitweise nicht zur Arbeit kommt? Ich kann mir das alles nicht so recht vorstellen.

Die Anforderung ist, dass ihr privat eine Betreuung organisiert oder wochenlang nicht arbeiten könnt. Vielleicht hilft euch ja das Regenbogen Netzwerk unter den Eltern.

Wenn wir wieder neue Infos haben, was wir anbieten dürfen und was nicht bekommt ihr sofort eine Mail,

Gruß,

Heike und Martin


Update Samstag 21.03.2020 18:58 CET

Neuregelung zur Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen

Liebe Eltern,

 

sicherlich habt ihr schon aus den Medien erfahren, dass es ab Montag eine Neuregelung zur Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen gibt.

Die Gruppe der Kinder, die im Rahmen der Notmaßnahmen zu betreuen sind, wird erweitert. Es reicht ab Montag, wenn einer der Sorgeberechtigten eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen kann, dass er/sie in der kritischen Infrastruktur arbeitet und unentbehrlich ist. Außerdem ist eine Betreuung auch am Wochenende vorgesehen.

 

Bitte meldet euch per Mail, wenn ihr Betreuung ab Montag benötigt. So können wir besser unsere Notgruppe planen.  Hilfreich wäre eine Rückmeldung bis morgen (Sonntag 15 Uhr).

 

Schöne Grüße

Heike und Martin

 

Die Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, dürfen ihre Kinder nicht bringen, wenn sie selbst oder ihre Kinder

  • Krankheitssymptome aufweisen,
  • wissentlich in Kontakt zu infizierten Personen stehen, es sei denn, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen
  • sich in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html), es sei denn, dass seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen

Absage Second-Hand-Basar

Aufgrund der aktuellen Situation fällt der für Sonntag den 15. März, geplante Second-Hand-Basar in der KiTa Regenbogen als Vorsichtsmaßnahme gegen die Verbreitung des Coronavirus aus.

 

KiTa-Leben

 

Termine

Freitag, 17. April 2020 Elli-Elternabend
Dienstag, 21. April 2020 der Kiga Thüle kommt zu Besuch in den Wald
Montag, 04. Mai 2020 - Freitag, 08. Mai 2020 Inliner-Kurs der Ellis Sonnenland
Donnerstag, 07. Mai 2020 Verkehrspolizist zu Besuch bei den Ellis

Öffnungszeiten

 

Regenbogen Wald und Wiesen KiTa: Montag - Donnerstag von 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr und Freitag von 7:00 Uhr - 16:00 Uhr.

 

Regenbogen KiTa Salzkotten: Montag - Donnerstag von 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr und Freitag von 7:00 Uhr - 16:00 Uhr.

 

Randzeitenbetreuung durch Tagespflege - 18:30 Uhr in den Räumen der Regenbogen KiTa Salzkotten.

 

Die KiTas sind ganzjährig geöffnet. Es gibt 12 Schließtage im Jahr.

 

STELLEN FÜR JAHRESPRAKTIKANTEN FREI

Schliesstage

Donnerstag, 09. Apr 2020
Osterferien
Dienstag, 14. Apr 2020
Osterferien
Freitag, 24. Apr 2020
pädagogischer Tag
Freitag, 22. Mai 2020
Tag nach Christi Himmelfahrt
Freitag, 12. Jun 2020
Tag nach Fronleichnam
Freitag, 19. Jun 2020
Betriebsausflug
Freitag, 11. Sep 2020
pädagogischer Tag
 

Tagesessen

Regenbogen-Vielfalt

Loading ...