Laterne, Laterne

Lichterwanderung der Kita Regenbogen

In der Dämmerung auf dem Freibad-Parkplatz hört man aufgeregte Kinderstimmen. Hier und da werden die bunten, liebevoll gebastelten Laternen mit Beleuchtung versehen. Leises Üben der typischen Laternenlieder ist zu vernehmen. Die dunkle Zeit des Novembers bringt auch die Zeit der Laternenumzüge und der Lichter in der Dunkelheit mit sich. Die Kinder der Regenbogen Kita machen sich mit ihren leuchtenden Tieren, Figuren und Lampions auf den Weg. Händchenhaltend, voller Stolz ihren Laternenstab tragend setzen große und kleine Kinder einen Schritt nach dem anderen durch den Moorweg, begleitet durch Eltern, Großeltern, Freundinnen und Freunde.

An einer Weggabelung wird Halt gemacht und das Lied „Ich geh mit meiner Laterne“ angestimmt. Jetzt können die Kinder die geübten Lieder mitsingen und zieren sich nicht aus vollem Hals einzustimmen. Aufgeregt schieben sich kleine Körper an den Erwachsenen vorbei, um weiter nach vorne zu kommen. Immer wieder plumpst eine Laterne zu Boden, erlischt ein Licht oder stolpert ein Kind. Aufgehoben, Batterie getauscht, aufgerappelt. Weiter geht es mit Freude und neugieriger Erwartung. Die kurze Abendwanderung durch die Natur gleicht einem kleinen Abenteuer.

An der Kita angekommen strahlen die Gesichter aller Umzugsteilnehmenden, denn von den Ellis selbstgebackene Keks-Gänse und lecker duftende Waffeln warten auf Groß und Klein. Ein kleiner Flohmarkt mit Spielzeug und Kuscheltieren, die für einen guten Zweck verkauft werden, runden das gemeinsame Beisammensein ab. Auf dem Heimweg sieht man immer wieder kleine Laternen von der Kita wegwackeln und aufgeregtes Murmeln begleitet die Heimgehenden. Geschichten und Eindrücke, erschöpftes Seufzen oder glückliches Lachen können noch einen Augenblick vernommen werden, bis dieser Abend dann vorbei ist.

View the embedded image gallery online at:
http://regenbogen-salzkotten.de/homepage/news#sigProId492ef10972

Der Regenbogen macht die große Flatter

Es ist schon zu einem jährlichen Ritual geworden: Im Frühjahr machen die zukünftigen Schulanfänger die große „Flatter“. Sie fahren für drei Tage nach Heiligenkirchen in die Nähe von Detmold. In einem Tagungshaus der evangelischen Kirche übernachten die Kinder mit ihren Erzieherinnen und Erziehern für zwei Nächte.

Es ist ein großes Regenbogen-Abenteuer. Beim Abschied am Bahnhof fließen einige Tränen nicht so sehr bei den Kindern, sondern vor allem auch bei den Eltern, die sich von ihren Kindern verabschieden. Sie sehen große Kinder, die sich stolz über ihren Mut auf den Weg in eine spannende Zeit begeben. Die Stimmung in dem Tageshaus ähnelt einem Freizeitjugendcamp. Selbstbestimmt verbringen die Kinder ihren Tag mit ihren Freunden und Freundinnen, spielen am Bachlauf, machen Süßigkeiten-Partys in den Zimmern, spielen im Gemeinschaftsraum Mensch-ärgere-dich-nicht oder sitzen einfach vor dem Haus in der Sonne. Das Wetter meint es gut mit dem Regenbogen. Der zweite Tag im Freilichtmuseum bringt viel Sonne und erst auf dem Heimweg werden alle bis auf die Knochen nass. Das stört bei dem warmen Wetter aber niemanden. Die Busfahrt über fünf Stationen wird auch für die anderen Fahrgäste zu einem Erlebnis. Das absolute Highlight für die Kinder sind aber die fünf Euro Taschengeld. Der Gang in den naheliegenden Supermarkt wird zum täglichen Ritual. Die sehr netten Verkäuferinnen haben große Geduld, den Kindern immer wieder Preise und zur Verfügung stehendes Geld ins Verhältnis zu setzen. Über drei Tage wird jeder Cent ausgenutzt. Geldmünzen werden zusammengelegt, um noch Tüten von Süßigkeiten bekommen zu können.

Auf dem Rückweg im Bus schlafen die Kinder ein. Sie sind müde von den ganzen Erlebnissen. Die Eltern nehmen deutlich gewachsene Kinder in Empfang, die selbstbewusst und stolz von ihren Abenteuern berichten.

View the embedded image gallery online at:
http://regenbogen-salzkotten.de/homepage/news#sigProIdd566ee8471

Regenbogen Laternen erhellen den Himmel

Bei Anbruch der Dunkelheit haben sich zahlreiche Regenbogenkinder mit ihren Eltern auf dem Parkplatz am Freibad in Salzkotten und auf dem Hof der Wald- und Wiesen-KiTa in Thüle getroffen. Die Kinder fieberten dem tollen Ereignis schon seit Tagen entgegen und waren ganz aufgeregt. In den Gruppen wurden viele schöne Laternen gebastelt: Fledermäuse, Hexenbesen, Einhörner und viele mehr…

In Salzkotten startete der Laternenumzug mit musikalischer Begleitung und viel Gesang. Die Kinder und natürlich auch die Eltern sangen zu Beginn den Klassiker „Ich geh mit meiner Laterne" – und das taten wir dann auch. Gemeinsam gingen wir vom Freibad aus in Richtung KiTa. Zwischendurch gab es dann noch zwei Verschnaufpausen, um weitere Lieder zu singen. So ertönten „Milli und Molli beim Laternenfest" und „Durch die Straßen auf und nieder". Vor allem die Kinder zeigten freudig und stolz ihre Textsicherheit. Beim Eintreffen in der Regenbogen KiTa wurde das letzte Lied „Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind" angestimmt. Im Anschluss führten die Vorschulkinder, genannt Ellis, die Geschichte von St. Martin und dem Bettler vor. Dabei begleiteten sie die Aufführung mit verschiedenen Musikinstrumenten wie Triangeln, Kokosnüsse und Schellen.

In Thüle ging es furchtlos durch den dämmernden Wald. Wie gut, dass die Laternen so hell leuchteten. Nach dem Lichtergang zeigten die Ellis den anderen Kindern und den Erwachsenen noch ihre Bilderausstellung zum Thema „Teilen“.

Zu guter Letzt wurden in Salzkotten Martinsbrezeln an alle Kinder verteilt und es gab warmen Punsch und Kakao, um sich bei den frischen Herbsttemperaturen aufzuwärmen. In Thüle setzte man sich gemütlich ans Lagerfeuer und schaute fasziniert den Flammen zu. In lockerer Atmosphäre verweilten die Kinder und Eltern noch bis es an der Zeit war, die müden Laternenträger nach Hause zu bringen.

View the embedded image gallery online at:
http://regenbogen-salzkotten.de/homepage/news#sigProIdf88528ce66

 

KiTa-Leben

 

Termine

Dienstag, 17. Dezember 2019 Ellifahrt zum Theater, Paderhalle in Paderborn
Montag, 23. März 2020 - Mittwoch, 08. Apr 2020 Elliprojekt
Freitag, 17. April 2020 Elternabend
Dienstag, 21. April 2020 der Kiga Thüle kommt zu Besuch in den Wald
 

Tagesessen

Freitag, 20. Dez. 2019
Pädagogisches Kochen
Donnerstag, 19. Dez. 2019
Hauptspeise: Hühnercurry, Reis und gem. Salat Nachspeise: Obst
Mittwoch, 18. Dez. 2019
Hauptspeise: Möhren-Kartoffel-Brei mit Erbsen Nachspeise: Joghuhrt mit Apfel und Banane
Dienstag, 17. Dez. 2019
Hauptspeise: Griechischer Nudelauflauf mit Kritharaki Nachspeise: Obst
Montag, 16. Dez. 2019
Hauptspeise: Bohnensuppe Nachspeise: Apfelkeksspeise
Freitag, 13. Dez. 2019
Haupspeise: Nudeln mit Pusstasauce Nachspeise: Obst
Loading ...